Struktur

IG Klettern Südeifel oder OSC Kordel Kylltal ?

Ein Verein zwei Namen : Die IG Klettern Südeifel heißt auch OSC (Outdoor Sport Club) Kordel – Kylltal. Der OSC hat mehrere Abteilungen. Die Bezeichnung IG Klettern Südeifel bezieht sich in erster Linie auf die Kletter- und Bergsteigerabteilung. Weitere OSC-Abteilung ist die Gruppe Nordic-Walking und die Gruppe Ski/Snowboard.

Der OSC ist seit dem Sommer 2004 Mitglied des Sportbund Rheinland und seit Februar 2005 Mitglied im Skiverband Rheinland. Beim Jugendring Trier-Land, mit dem wir seit unserem Bestehen zusammenarbeiten, besteht seit  2006 eine Mitgliedschaft. In die IG Klettern wurden wir  2007 aufgenommen. Durch eine Satzungsänderung 2006 wurde der Weg dafür bereitet. Der OSC Kordel-Kylltal erhielt den Namenzusatz „IG Klettern Südeifel“, der auch in die Satzung aufgenommen wurde.

———————————

Kooperation und Öffentlichkeit

Der Sitz des Vereins ist in Kordel, deswegen wird die Kooperation, insbesondere im Jugendbereich, mit den Ortsvereinen angestrebt. Selbstverständlich sind wir auch von Kooperationen mit Vereinen in anderen Orten nicht abgeneigt. Auch im öffentlichen Leben Vorort soll sich der Verein repräsentieren und bei Aktivitäten (Festen, Veranstaltungen…) im Ort mit helfender Hand zur Verfügung stehen.

———————————

Motto: Sport verbindet !!!

Egal ob Vereinsmitglied oder nicht, Harmonie im Umgang der Kletterer untereinander sollte einer der wichtigsten Punkte  sein.  Jeder Kletterer soll die Möglichkeit haben, seinen Sport auszuüben, wenn es mit der Natur im Einklang geschieht. Dafür setzt sich der Verein ein.

———————————

Naturschutz und Klettern

Wir verstehen uns als Naturschützer. Klettern stellt dazu keinen Widerspruch dar. Naturschutz bedeutet für uns mit darauf zu achten, dass Sperrungen aus Naturschutzgründen eingehalten werden. Veröffentlichungen von Kletterführern, die Klettergebiete in unserer Region beschreiben oder gar eine Vermarktung, erachten wir als nicht sinnvoll !

Diese Haltung einer IG Klettern wird dem ein oder anderen Kletterer merkwürdig erscheinen aber teils gibt es Abmachungen mit Gemeinden, Forst etc. die eine derartige Veröffentlichung und Darstellung von Kletterwänden ausschließen zu Anderen haben ie Probleme im Klettergarten Igel, Klettergarten Gerolstein und Berdorf gezeigt, dass gerade durch die Vertreibung von Kletterführern zu einem Massenansturm an Kletterern führt. Die Verärgerung der Bevölkerung , Naturschützern etc. und entsprechende Konsequenzen waren die Folge !

Es gibt zahlreiche Felsen in der Region, die seit Jahrzehnten zum Klettern genutzt werden (wenn auch teils mit Absicherungen, über die man besser nicht sprechen sollte) und an denen das Klettern stillschweigend geduldet wird. Solange die Anzahl der einheimischen Kletterer dort gering bleibt und diese schon aus eigenem Interesse, mit der entsprechenden Rücksicht auf Flora und Fauna an den Fels gehen, wird es auch in Zukunft keine Probleme geben. Probleme mit Naturschutzverbänden gibt es bisher nicht und einer Zusammenarbeit stehen wir immer offen gegenüber !

———————————

Effiziente Jugendarbeit

Die Jugend soll im Verein nicht nur auf sozialer Ebene und  in den einzelnen Outdoorsportarten gefördert werden , sondern sie soll auch eine Eigenständigkeit bezüglich der Vereinsarbeit erlernen. Das bedeutet, dass die Jugend des Vereins, aufgrund des Kostenplans, welcher vom Jugendreferenten  zusammen mit der Jugend erarbeitet wird, von der jährlichen Jahreshauptversammlung ein Budget zur Verfügung gestellt bekommt, dass sie eigenständig verwaltet. Rechenschaft über die Ausgaben und Aktivitäten besteht gegenüber der Jahreshauptversammlung. Die Jugendgruppe besteht seit dem Frühjahr 2004 und hatte bereits im Sommer einen Stamm von Jugendlichen, die regelmäßig an den Angeboten des OSC bzw. der IG Klettern Südeifel teilnahmen.

Das Motto ist ganz klar: Die Jugend ist das Herz des Vereins !!!

———————————

© by Michael Backes 2010